Altes Rathaus

Aus Stadtlexikon-Bonn

Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Alte Rathaus am Bonner Marktplatz gehört zu den bedeutendsten Barockbauten Bonns. Es ist nicht nur Amtssitz des Oberbürgermeisters, sondern mit seiner Rokokofassade auch ein Wahrzeichen der Stadt.

Altes Rathaus Bonn (Foto: Presseamt Bundestadt Bonn)


Es wurde 1737 bis 1738 vom kurfürstlichen Hofbaumeister Michel Leveilly erbaut. Den Grundstein legte Kurfürst Clemens August 1737. Zwar wurde das Gebäude wegen fehlenden Geldes erst 1779/80 fertiggestellt, doch schon 1738 fand die erste Ratssitzung darin statt.

Das Gebäude des Alten Rathauses ist dreistöckig und hat sieben Fensterachsen sowie ein Mansarddach mit Gauben. Die Fassadengliederung ist von der Westfassade des Schlosses Augustusburg in Brühl übernommen, der Lieblingsresidenz des Kurfürsten Clemens August.

Besonders auffallend ist die elegante zweiläufige Freitreppe, die immer wieder Schauplatz bedeutender historischer Ereignisse war. Als der letzte Kurfürst Maximilian Franz 1794 vor den Truppen der französischen Revolutionsarmee fliehen musste, segnete er von der Rathaustreppe aus die Bonner ein letztes Mal. 1848 schwang hier der Revolutionär Gottfried Kinkel die schwarz-rot-goldene Fahne.

Kaum ein Staatsgast, der Bonn in seiner 42-jährigen Geschichte als Bundeshauptstadt besuchte, hat das Alte Rathaus ausgelassen. 1949 trat Theodor Heuss dort vor die Bonner, um seine gerade gewonnene Bundespräsidentenwahl zu feiern. 1962 hielt der französische Staatspräsident Charles de Gaulle und 1963 US-Präsident John F. Kennedy Begrüßungsansprachen. Am 13. Juni 1989 jubelten die Bonner dort dem sowjetischen Staats- und Parteichef Michail Gorbatschow zu.

Bis 1978 war das während des zweiten Weltkriegs durch einen Bombenangriff schwer beschädigte und bis 1950 wieder aufgebaute Alte Rathaus Sitz der städtischen Verwaltung, die dann in das neu erbaute Stadthaus in der Bonner Nordstadt umzog. Zwei zentrale Abteilungen haben bis heute ihren Sitz im Alten Rathaus, das Vorstandreferat Grundsatzangelegenheiten und das Vorstandsreferat Internationale Angelegenheiten und Repräsentation.

Von Februar 2010 bis Mai 2011 wurde das Alte Rathaus mit Mitteln aus dem sogenannten Konjunkturpaket II umfangreich saniert.

Das Alte Rathaus dient bis heute dem Oberbürgermeister als Dienst- und Repräsentationssitz. An bestimmten Samstagen stellt der Oberbürgermeister sein Dienstzimmer im Alten Rathaus für Trauungen zur Verfügung.

Web: Verein Altes Rathaus e.V.