Busen, Peter Maria

Aus Stadtlexikon-Bonn

Wechseln zu: Navigation, Suche

Peter Maria Busen (* 6. Juni 1904 in Köln; † 7. November 1967 in Bonn), Oberbürgermeister der Stadt Bonn 1951–1956.

Peter Maria Busen hatte nach der Volksschule eine Ausbildung in einem Anwaltsbüro absolviert und war dort als Bürovorsteher tätig. Seit 1919 war er gewerkschaftlich und politisch tätig, von 1924 bis 1933 hauptamtlich. Nach 1933 verschiedene Tätigkeiten, Privatsekretär im Auftrag der bischöflichen Hauptarbeitsstelle bis zur Schließung durch die Gestapo im Jahre 1938, dann journalistische Tätigkeiten für Zeitungen und Zeitschriften im katholisch-sozialen Bereich. Während der NS-Zeit gehörte er zum rheinischen Widerstandskreis Kaiser-Leuschner. Von 1943 bis 1945 Wehrmacht und Gefangenschaft.

Seit 1945 Mitglied der CDU, war er zunächst Kreisvorsitzender in Bonn, 1946 dann Stadtverordneter und von 1946 bis 1951 Bürgermeister von Bonn. Von 1951 bis November 1956 war er Oberbürgermeister. Von 1949 bis 1967 gehörte er auch dem nordrhein-westfälischen Landdtag an.

Busens Nachfolger als Oberbürgermeister wurde 1956 Wilhelm Daniels.