Kennedybrücke

Aus Stadtlexikon-Bonn

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Kennedybrücke ist die mittlere der drei Bonner Rheinbrücken.

Die Kennedybrücke wurde 1948/49 auf den Pfeilern der 1945 gesprengten alten Rheinbrücke errichtet und verbindet die Innenstädte von Bonn und Beuel miteinander. Über sie führen die Bundesstraße 56, die Stadtbahn sowie Fuß- und Radwege. Ihren heutigen Namen erhielt sie 1963 nach dem amerikanischen Präsidenten John F. Kennedy.

Das Bauwerk überspannt den Rhein mit drei Öffnungen, deren mittlere eine Spannweite von 195 Metern hat, die beiden äußeren überspannen je 99 Meter.

Von 2007 bis 2010 wurde die Brücke von 18 auf 31 Meter verbreitert.