Schaumburg-Lippe, Adolf

Aus Stadtlexikon-Bonn

Wechseln zu: Navigation, Suche
Prinz Adolf zu Schaumburg-Lippe

Prinz Adolf zu Schaumburg-Lippe (* 20. Juli 1859 in Bückeburg; † 9. Juli 1916 in Bonn) war ein Angehöriger des fürstlichen Hauses Schaumburg-Lippe und preußischer General. Von 1895 bis 1897 führte er die Regentschaft des Fürstentums Lippe.

Adolf zu Schaumburg-Lippe war Kommandeur des seit 1852 in Bonn stationierten Husaren-Regiments »König Wilhelm I.« (→ Königshusaren). Er heiratete 1890 in Berlin Prinzessin Viktoria von Preußen (1866–1929), die zweite Tochter des Deutschen Kaisers Friedrich III. Nach ihr wurde das 1906 eröffnete Bonner Viktoriabad benannt.

Das kinderlose Ehepaar residierte standesgemäß im Palais Schaumburg, dem späteren Dienstsitz des deutschen Bundeskanzlers.